DIAMANT The Metalplastic Company Logo

KONTAKT
Zentrale: +49 (0) 2166 9836 - 0
Technik: +49 (0) 2166 9836 - 69
Mo.-Fr.: 8-16 Uhr

Indiens längste Straßen-Schienen-Brücke steht auf festem Boden

3. Dezember 2020

Die Bogibeel-Brücke ist eine kombinierte Straßen- und Schienenbrücke über den Brahmaputra-Fluss im Nordöstlichen indischen Bundesstaat Assam zwischen dem Dhemaji und Dibrugarh Distrikt, dessen Bau im Jahr 2002 begann und insgesamt 200 Monate in Anspruch nahm bevor sie am 25. Dezember 2018 feierlich eingeweiht wurde.

 

Die Bogibeel-Brücke ist mit fast 5 Kilometern über dem Brahmaputra die längste Straßen-Schienen-Brücke in Indien. Da diese sich in einem erdbebengefährdeten Gebiet befindet, ist es Indiens erste Brücke mit vollständig geschweißten Stahl-Beton-Stützbalken, die Erdbeben mit einer Stärke von bis zu 7 Punkten auf der Richterskala standhalten kann. Es ist Asiens zweitlängste Eisenbahnbrücke und hat eine Betriebsdauererwartung von rund 120 Jahren.
Das Design der Bogibeel-Brücke umfasst 41 Einzelsegmente von je 125m und einen Aufbau aus geschweißtem Stahlfachwerk und Stahlbeton. Es ist für den Transport einer zweigleisigen Breitspurbahn mit einer Länge von 1.676 mm auf dem Unterdeck und einer zweispurigen Straße auf dem Oberdeck ausgelegt. Es ist die längste kombinierte Schienen- und Straßenbrücke in Indien und wurde stark genug gebaut, um die Bewegung von Panzern und sogar Landungen von Kampfjets zu unterstützen. Aufgrund der hohen Belastung und der Betriebsbedingungen ist die Brücke auf Pendellagern montiert.

 

DIAMANT MM1018 FL Spaltausgleich:

Nach ausführlichen Gesprächen zwischen Vertretern der North East Frontier Railway, Brückendesignern, Ingenieuren des Brückenbauers – Hindustan Construction Co. und DIAMANT Triumph, Indien – DIAMANT entschied man sich für die Anwendung der Flüssigvariante von MM1018 um vorhandene Spalte an den Brückenlageranschlüssen auszugleichen. Das Produkt ist ein hochfestes Spezialmetall Vergusssystem für Stahl-Stahl und Stahl-Beton Verbindungen mit sehr feinen Füllstoffen umso Lücken von bis zu 0,1mm zu kompensieren. Das Material ist ein 2-Komponenten-Polymersystem, welches für Designer und Anwendungsingenieure einen einfachen und schnellen Lösungsansatz für die Anforderungen „vor Ort“ ermöglicht. Zur Erleichterung von zukünftigen Lagerwechseln wurde eine bearbeitete Keilplatte oberhalb der Lageroberplatte und unter dem Trägerboden platziert. DIAMANT MM1018 wurde in die Spalte injiziert, wobei man dabei von jeweils einer Öffnung von max. 2mm zwischen der Keilplatte und dem Trägerboden (siehe unten) ausging.

Eine quadratische Profilplatte wurde in die Konstruktion integriert, um eine Verbindung zwischen der Keilplatte und dem Trägerboden sicherzustellen. Dies wurde nach Abschluss der Lückenkompensation durchgeführt. Die Schweißarbeiten wurden so durchgeführt, dass der Effekt des Schrumpfens und Verziehens der Schweißnaht verringert wurde.

 

Kundenvorteile:

1. Erhebliche Kosten- und Zeitersparnis bei der Kompensation von Spalten ohne teure und zeitaufwändige Bearbeitung.
2. 100% Kraft und aus passender Verbindung zwischen der Keilplatte und dem Trägerboden. Dies gewährleistet eine gleichmäßige Lastenübertragung und eine längere störungsfreie Lebensdauer der Brückenlager.
3. Lange Lebensdauer von MM1018 auch auf Grund der hohen Beständigkeit gegenüber den extremen Witterungsbedingungen
Weitere Informationen zu diesem technischen Marmor finden Sie unter dem Youtube-Link: Bogibeel Road-cum-Rail Bridge – how was it built?

 


Schreiben Sie uns eine Nachricht.


Sicherheitsabfrage: