DIAMANT The Metalplastic Company Logo

KONTAKT
Zentrale: +49 (0) 2166 9836 - 0
Technik: +49 (0) 2166 9836 - 69
Mo.-Fr.: 8-16 Uhr

Off The Ground & Into Space – MM 1018 im europäischen Weltraumbahnhof Kourou, Französisch-Guayana

11. Mai 2021

Im Stahlbau spielt der Faktor Zeit eine der Hauptrollen, keine Baumaßnahme kommt ohne Berücksichtigung dieses schwierigen Faktors aus. Besondere Ausprägung zeigt dieser Zusammenhang im Bereich der von komplexen Projekten in Regionen die weit entfernt sind von Ballungszentren bzw. den Produktionsorten des Stahlbaus. So der Fall bei der Baustelle der ESA in Kourou, Französisch-Guayana. Hier sind Unterbrechungen aufgrund von Problemen, in Bezug auf Toleranzen die fertigungsbedingt entstehen, hinsichtlich finanzieller und volkswirtschaftlicher Gesichtspunkte besonders dramatisch. Dies ist der zweite Einsatz für die unser Montageteam in Süd-Amerika.

 

 

Daher werden zeitsparenden Verfahren zum Toleranzausgleich benötigt, um Aufwand und Zeit für die Montage in Kourou zu reduzieren. Genau das ist mit unserem Spaltausgleichsmaterial MM1018 möglich, was im Januar 2013 als erstes seiner Art, die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) erhalten hat. Es wurde seitdem an über 1000 Bauwerken eingesetzt.

 

Unser Metallpolymer MM1018 wurde in Französisch-Guayana eingesetzt um die Toleranzen des Stahlbaus, dem Untergrund der Raketenstartrampe und der Boosterverfüllvorrichtung, auszugleichen. Die Boosterfüllvorrichtung muss eine kraftschlüssige Verbindung zum Stahlbauuntergrund haben und perfekt in Position stehen damit der Füllvorgang bei Betrieb der Startrampe ohne Problem durchgeführt werden kann.

 

Es wurde ein zuvor hergestellte Adapterplatte auf dem Stahlbau ausgerichtet, der hier entstandene Spalt wurde erst mit MM1018 Seal #2108 rundherum abgedichtet um im Anschluss mittels Spaltinjektion durch MM1018 Flüssig #1866 verfüllt zu werden. Um Zeit zu sparen waren in der Adapterplatte bereits Injektions- und Entlüftungsöffnungen vorab eingeplant.

 

 

Nach erfolgreicher Injektion und Aushärtung unseres flüssigen Futterbleches MM1018 wurden die Anschlüsse entfernt so das der Stahlbauer die Boostverfüllungvorrichtung perfekt ausrichten und die kraftschlüssig verpresste Adapterplatte montieren konnte.  Durch dieses Vorgehen konnte der sehr straffe Zeitplan bei diesem anspruchsvollen und sehr komplexen Projekt eingehalten werden.

 

Sie wollen mehr über dieses oder andere Projekte mit unserem MM1018 erfahren dann melden Sie sich gerne bei mir:

Jens Hoeren

B.Sc. Wirtschaftsingenieur

Tel.: 02166 9836 12

Mail: jens.hoeren@diamant-polymer.de

 

 


Schreiben Sie uns eine Nachricht.


Sicherheitsabfrage: